Hintergrund
  • Teaser
Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
Nicole Walter ist Vorsitzende der CDU Oranienburg und seit zehn Jahren ehrenamtlich in der Kommunalpolitik aktiv. Die 41-jährige Stadtverordnete und Kreistagsabgeordnete hat in dieser Zeit viel bewegt und kandidiert jetzt für den für den Landtag Brandenbu
18.01.2019
CDU Oranienburg nominiert Kandidaten für die Kommunalwahl
ranienburgs Christdemokraten haben am Mittwochabend auf ihrer Mitgliederversammlung in der TurmCity die Kandidaten für die Wahl zur Stadtverordnetenversammlung sowie für die Wahl der Ortsbeiräte nominiert. In den fünf Wahlkreisen stellen sich am 26. Mai insgesamt 24 Frauen und Männer der CDU dem Votum der Bürger – darunter auch viele neue Gesichter, die sich das erste Mal um ein kommunalpolitisches Mandat bewerben.
Nicole Walter-Mundt, Vorsitzende der CDU Oranienburg, sagt: „Wir gehen mit einem engagierten und schlagkräftigen Team ins Rennen.
Mit unseren Ideen und Vorschlägen wollen wir in den kommenden Jahren vor allem die Herausforderungen im Mobilitätsbereich anpacken. Dazu gehört zum Beispiel die viel diskutierte Stadtbuslinie, die wir nun endlich auf den Weg bringen möchten. Aber auch die ÖPNV-Anbindungen der Ortsteile wollen wir deutlich verbessern. Für viele berufstätige Oranienburger ist zudem eine attraktive und zukunftsfeste Verbindung nach Berlin wichtig. Der 10-Minutentakt auf der S1 ist und bleibt deshalb ein vorrangiges Ziel, wofür wir als CDU weiter kämpfen und werben möchten. Doch eines wird in der Verkehrspolitik mit uns ganz sicher nicht zu machen sein: die Durchsetzung von flächendeckend Tempo 30 in der Innenstadt. Dieser Ansatz erhöht weder die Fließgeschwindigkeit im Autoverkehr noch wird er dazu beitragen die hiesigen Verkehrsprobleme zu lösen.“
Zur Innenstadtentwicklung äußert sich Christian Howe, CDU-Vorstandsmitglied und Kandidat für die Mittelstadt: „Oranienburg hat die Marke von 46.000 Einwohnern vor kurzem überschritten. Wir müssen uns daher grundsätzlich darüber Gedanken machen, wie wir mit unseren verbliebenen Flächen umgehen wollen – vor allem im Stadtzentrum. Ich glaube: Hier dürfen wir nicht einfach jede Grün- und Freifläche zugunsten von Beton- und Geschosswohnungsbauten opfern. Speziell am Fischerweg sollte der Gartencharakter des Areals erhalten bleiben. Auch Vereine wie die Möwe dürfen dort nicht einfach überplant werden, sondern sind in ein gesundes, nachhaltiges Konzept zu integrieren. Entlang des Fischerwegs könnte dann etwas entstehen, das die Oranienburger zum Verweilen einlädt – zum Beispiel eine aufgelockerte Fußgängerzone im grünen Ambiente mit Platz für kleinere Geschäfte, Cafés, Restaurants, Biergärten und kulturellen Angeboten.“
Die Wahl zur Stadtverordnetenversammlung und zu den Ortsbeiräten findet am 26. Mai 2019 statt.

Für die CDU im Wahlkreis 1 (Friedrichsthal, Malz, Sachsenhausen) kandidieren: Werner Mundt; Frank Rzehaczek; Jens Pamperin; Sabine Jansa; Klaus Müller.

Im Wahlkreis 2 (Neustadt, Schmachtenhagen, Wensickendorf, Zehlendorf) kandidieren: Grit Hörig; Thomas Reisen; Dr. Wolfgang Haedicke; Ulf Azone; Michael Franke.

Im Wahlkreis 3 (Mittelstadt) kandidieren: Christian Howe; Paulina Rzehaczek; Thomas Steinbrecher; Petra Wittig-Reichstein.

Im Wahlkreis 4 (Altstadt, Eden, Germendorf) kandidieren: Manuel Rentsch; Michael Ney; Petra Scherwinski; Klaus Rogosky; Dietmar Wackrow.

Im Wahlkreis 5 (Oranienburg-Süd, Lehnitz) kandidieren: Nicole Walter-Mundt, Gabriele Schiebe; Wolfgang Wittig; Jochen Kiefer; Dietmar Knoll

Für den Ortsbeirat in Friedrichsthal kandidieren Jens Pamperin; Frank Rzehaczek

Für den Ortsbeirat in Germendorf kandidieren Dietmar Wackrow; Manuel Rentsch

Für den Ortsbeirat in Lehnitz kandidiert Jochen Kiefer

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon
Termine