Hintergrund
  • Teaser
Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
Nicole Walter ist Vorsitzende der CDU Oranienburg und seit zehn Jahren ehrenamtlich in der Kommunalpolitik aktiv. Die 41-jährige Stadtverordnete und Kreistagsabgeordnete hat in dieser Zeit viel bewegt und kandidiert jetzt für den für den Landtag Brandenbu
Nicole Walter-Mundt
Liebe Oranienburgerinnen und liebe Oranienburger,
liebe Besucher,


herzlich willkommen auf der Internetseite der CDU Oranienburg.
Wir freuen uns sehr, über Ihr Interesse an unserer politischen Arbeit.

Gerne möchten wir Ihnen einen ersten Überblick über unsere Arbeit vor Ort verschaffen. Die CDU Oranienburg steht für eine Politik in der es uns um die Weiterentwicklung unserer Stadt Oranienburg geht. Für uns ist Bürgerbeteiligung eine große Bereichung unserer Arbeit. Wir setzen uns seit Jahren für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf, eine Verbesserung der Lebensqualität in unserer Stadt und den Ausbau der erforderlichen Infrastruktur in unserer Heimstadt ein.



 
Der Infrastrukturausschuss des Landtages Brandenburg hat sich auf Initiative der CDU mit der Taktverdichtung auf der S-Bahn Linie S1 befasst. Die Forderung hat es erst auf Druck der Petition „S1 im 10-Minutentakt“ mit rund 6500 Unterstützern in den aktuellen Nahverkehrsplan geschafft. Um der zuständigen Ministerin weitere Fragen zu stellen, sind CDU-Landtagskandidatin Nicole Walter-Mundt und Mario Schulz (CDU Hohen-Neuendorf), als Initiator der Petition zur Ausschusssitzung nach Potsdam gefahren.
weiter

Die Stadtverordneten befassen sich am kommenden Montag erneut mit der Bombenproblematik in Oranienburg. Die CDU fordert in ihrem Antrag, dass die Landesregierung ihre Kürzungen bei der Finanzierung der Kampfmittelbeseitigung wieder zurücknimmt. Nicole Walter-Mundt, CDU-Landtagskandidatin und Stadtverordnete in Oranienburg, sagt: „Die Landesregierung muss ihrer grundgesetzlich verbrieften Pflicht bei der Gefahrenabwehr nachkommen und die Leistungen des
weiter

Die SPD-geführte Landesregierung hat die Leistungen des Kampfmittelbeseitigungsdienstes in Oranienburg deutlich verringert. Das geht aus einer aktuellen Verwaltungsvorlage an die Stadtverordneten hervor. Demnach lehne es die Landesregierung ab, für die Kosten einer vorbereitenden Grundwasserabsenkung zur Abklärung einer Anomalie und auch für die Kosten zur Verdichtung der Bohrlöcher aufzukommen, um den Ursprungszustand wiederherzustellen.
weiter

17.08.2018
Achtung Schulanfänger
Am kommenden Montag sind wieder viele kleine Abc-Schützen unterwegs. Gerade in den ersten Tagen sind viele Schulanfänger noch ein wenig aufgeregt und können die Situationen im Straßenverkehr oft noch nicht so gut abschätzen. Daher bitten wir Sie, liebe Autofahrer, nehmen Sie den Fuß vom Gas und achten in den ersten Tagen ein wenig mehr auf die Umgebung!“ Wir wünschen allen Schulanfängern und Ihren Familien eine schöne Einschulungsfeier und einen sicheren Start in die Schule. Ihre CDU Oranienburg

CDU Oranienburg fordert seit 15 Jahren eine dritte Havelquerung
In der aktuellen Ausgabe des Stadtmagazins behauptet Oranienburgs Bürgermeister Alexander Laesicke, die Stadtverordneten hätten sich pauschal gegen den Bau einer dritten Brücke über die Havel ausgesprochen. Damit macht er sie schon jetzt für das drohende Verkehrschaos im Zuge des Neubaus der Dropebrücke verantwortlich. Richtig ist aber, die CDU Oranienburg fordert seit 15 Jahren eine dritte Havelquerung.
weiter

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon